Richtplan Natur und Landschaft

Die Richtplanung Natur- und Landschaft ist die wichtigste Grundlage für die Arbeit der Stadtökologie, des Stadtforstamtes und der Natur- und Umweltkommission im Bereich Natur- und Landschaftsschutz. Sie ist als Planungsinstrument für die Behörden verbindlich.

Kernstück der Richtplanung Natur und Landschaft 2012 ist der Übersichtsplan. Er zeigt den Bestand der Lebensräume, deren Vernetzung und das Vorkommen einzelner Tierarten. Zudem sind die anzustrebenden Ziele und die dazu notwendigen Massnahmen dargestellt.
Der dazugehörende Bericht beschreibt die wichtigsten Ergebnisse der Erfolgskontrolle 2011, die Grundsätze der Naturschutzarbeit und führt Ziele und Massnahmen detailliert auf.

Blick in eine Frühlingswiese mit verschiedenen Frühlingsblumen

Insgesamt 29 Naturperlen sind im Richtplan Natur und Landschaft beschrieben. 90% aller seltenen Pflanzenarten, die in Baden gefunden werden, wachsen an trockenen, sonnigen Standorten mit mageren Böden. So gehören die Gebiete Schloss Stein, Schartenfels und Martinsberggrat zu den eigentlichen ökologischen Hotspots. Eine weitere grosse Bedeutung kommt den folgenden Bereichen zu: Altholzinsel Rütibuck, Dättwiler Weiher, Steinbruch Hundsbuck, Föhrenwiese Hohmatt und Oelrainhang.

Natur- und Landschaftsschutz der Stadt Baden als Prozess:

Grafik Prozess Natur- und Landschaftsschutz Stadt Baden

Richtplan Natur und Landschaft 2012

Stadtblatt Juni 2013 [pdf, 801.24 KB]
Bericht Richtplan Natur und Landschaft [pdf, 2.24 MB]
Übersichtsplan Richtplanung Natur und Landschaft [pdf, 2.82 MB]

Erfolgskontrolle 2011

Grad der Umsetzung inkl. Bewertung der Wirkung
Plan [pdf, 1.26 MB]
Legende zu Plan [pdf, 28.61 KB]

Erfolgskontrolle Naturschutzobjekte Baden

Bericht [pdf, 1.13 MB]
Plan [pdf, 6.62 MB]
Amphibieninventar [pdf, 1.67 MB]
Synthese Naturwerte und Naturschutz [pdf, 321.13 KB]