Direkt zum Inhalt springen

Stadt ist.

Metanavigation

Stadt ist.

Projects (DE)

"Heisse Brunne"

Der "Heisse Brunne" knüpft an die lange Bäderkultur an und macht das einzigartige Badener Thermalwasser der breiten Öffentlichkeit zugänglich

Projektinformationen

Bauherrschaft Stadt Baden, Planung und Bau
Ortsbürgergemeinde Baden
Planer/Gestaltung Verein bagni popolari
Baukosten CHF 670'000 + /- 25% (Gesamtkosten)
Termine / Etappen 2013-2018 Projektentwicklung und Finanzierung
2019 Bauprojekt
2020-2021 Ausschreibung und Umsetzung

Projektbeschrieb

Das Limmatknie mit den heissen Quellen ist der Geburtsort von Baden. Vor über 2000 Jahren entdeckten die Römer das heilende Thermalwasser und gründeten das damalige Aquae Helevticae. Als Brunnenanlage mit drei in der Höhe abge­stuf­ten Wasserbecken bereichert sie an die Brüstungsmauer zur Limmat geschmiegt die neu gestaltete Parkanlage zwischen der neuen Therme und der Limmat. Gespiesen mit dem einzigartigen warmen und schweizweit mineralreichsten Thermalwasser, lädt sie zum Verweilen und Erleben des speziellen Wassers ein. Das Wasser stellt die Ortsbürgergemeinde Baden mittels ihrem Anteil an der Limmatquelle, einer der 18 Quellen, zur Verfügung. Die Anlage knüpft damit an die früheren Zeiten der Jahrhunderte währenden Bäderkultur von Baden an und führt diese in zeitgemässer Gestalt fort.

Stand der Arbeiten und nächste Meilensteine

Das Bauprojekt wird 2019 erarbeitet, 2020 folgt die Ausführungs- und Detailplanung, Ausschreibung und Vergabe der Arbeiten. Die Umsetzung ist in Koordination mit den privaten Bauvorhebnen für eine neue Therme, ein Wohn-/Ärztehaus und eine Rehabilitationsklinik inklusive Tiefgarage Und Umgebungsgestaltung sowie dem ergänzenden städtischen Projekt zur Neugestaltung des angrenzenden öffentlichen Raums im 2021 geplant

Projektentwicklung und Finanzierung

2013 bis 2016 lancierte der heutige Verein bagni poolari mehrere Badeanlässe im öffentlichen Raum in den Bädern. Die Initi­anten bauten jeweils ein "Pop-up Bad" in Form eines einfachen Beckens, das sie mit Thermalwasser aus einer Ableitung des Thermalwasserlei­tungssystems spiesen. Das rege Interesse der Bevölkerung und die überregional positive Medienresonanz veranlasste die Initianten, ihre Idee, das einzigartige Badener Thermalwasser der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, weiter zu verfolgen und erarbeiteten einen Vorschlag für einen Thermalwasserbrunnen auf der Limmatpromenade.

Im Dezember 2018 sprach sich die Versammlung der Ortsbürgergemeinde Baden für die Finanzierung eines Brunnens, gespiesen mit ihrem Thermalwasser aus, um damit der Bevölkerung den Zugang zu diesem einzigartigen Gut zu ermöglichen. Im Januar 2019 folgte der Einwohnerrat dem Antrag, den Brunnen ins Eigentum der Einwohnergemeinde sowie dessen Unterhalt und Betrieb zu übernehmen

Kontakt

STADT BADEN
Planung und Bau
René Zolliker
Rathausgasse 5, 5400 Baden
Telefon +41 56 200 82 73
rene.zollikerNULL@baden.ch

zurück