Testseite Natur- und Umweltbildung

Raus aus dem Schulzimmer, ab in den Wald und in die Natur

Mit dem Projekt Natur- und Umweltbildung Baden unterstützt die Stadtökologie die Badener Lehrkräfte im erlebnisorientierten Naturunterricht. Mit Badener Schulklassen führen wir kostenlose Erlebnistage draussen im Wald durch. Die Natur wird altersgerecht und mit Kopf, Herz und Hand erfahren: der Waldtag umfasst Beobachten, Erforschen, Entdecken, Basteln, Kochen, Spielen und Geschichten. Meist dauern die Exkursionen von ca. 8.30-15.00 Uhr.

Zusätzlich bieten wir Weiterbildungen, Arbeitseinsätze oder Schulbesuche von Umweltfachpersonen an.

Natur- und Umweltbildung in Baden, Kinder am Teich

Angebot Schuljahr 2018/2019

Das Angebot richtet sich an Schulklassen der Volksschule Baden (vom Kindergarten bis zur Oberstufe) und ist für diese kostenlos.

Anmeldungen fürs Schuljahr 2018/19 sind möglich bis zum 24. August 2018.

Angebote Kindergarten

Natur- und Umweltbildung in Baden, Kindergarten

Die Mäuse vom Elefantenstein

Beim mächtigen Elefantenstein mitten im Dättwiler Wald wohnen viele Mäuse. Wir versetzen uns in diese kleinen, flinken und heim­lichen Tierchen und kommen ihren Tricks auf die Spur. Zum Mittagessen kochen wir eine feine Waldsuppe, und auch fürs Freispiel bleibt viel Zeit. Und natürlich lösen wir auch noch das Rätsel des versteinerten Elefanten! Der Waldtag dauert ca. von 9.00-14.00.

Besuch auf dem Bauernhof

Auf einem halbtägigen Rundgang durch den Bauernbetrieb Agrino in Remetschwil erleben die Kinder[KS1] hautnah den Bauernalltag. Wir besuchen die Tiere und können vielleicht auch beim Füttern dabei sein. Lehrpersonen können ihren Schwerpunkt wählen: Leben auf dem Bauernhof, von der Kuh zur Milch, Mosten, und vieles mehr. Dieser Erlebnis­tag wird vom Bauernverband Aargau finanziert und von der Bäuerin Vroni Peterhans geleitet (Projekt Schule auf dem Bauernhof).

Lehrerweiterbeiterbildung "Draussen unterrichten"

Wie geht Mathe draussen? Erreiche ich die Lehrplanziele für Deutsch auf dem Pausenplatz oder im Waldsofa? In Skandinavien ist das Konzept des Draussen-Unterrichtens bereits weit verbreitet, nun wollen wir das auch in Baden fördern. Denn Lernen in und mit der Natur verbessert nachweislich den Lernerfolg und beeinflusst motorische, kreative und kognitive Fähigkeiten positiv und kommt auch mal den wilderen Kindern entgegen.

Und vor allem: es macht Spass, nicht nur den Kindern!

29. August 2018, 13.30-17.00

Angebote Unterstufe

6 Beine und 2 Antennen

Insekten sind die heimlichen Herrscher der Welt! Mehr als die Hälfte aller Tiere sind Insekten, und täglich werden neue entdeckt. Sie sind Meister der Anpassung, der Tarnung und der Täuschung. Wir erforschen ihre Vielfalt an Formen und Farben und erfahren den Wald aus ihrer Perspektive. Was möchtest Du sein, Rüsselkäfer oder Schmetterling? Auch das Kochen auf dem Feuer und das Freispiel kommen nicht zu kurz.

Tropfen, Regen, Wilde Bäche

Auf einer Wanderung von der Quelle bis zur Limmat begleiten wir einen Bach und erforschen dabei die Unterschiede der Pflanzen, der Tiere und des Wassers. Wir erfahren auch, wie aus einer kleinen Larve ein ausgewachsener Feuersalamander wird, warum Fische manchmal Treppen brauchen, und wie sich der Wasserkreislauf schliesst.

Waldtiere und ihre Wohnungen

Es herbstet im Badener Wald. Warme Nestchen und geschützte Unterschlüpfe sind jetzt besonders gefragt. Wer wohnt in diesem verzweigten Höhlensystem? Wer hat in diesem Vogelhäuschen gebrütet? Und wo verkriechen sich die kleinsten Waldtiere wie Schnecken und Käfer? Nach dem warmen Mittagessen vom Feuer bauen wir aus Laub und Ästen eine gemütliche Igelburg.

Wurzelsepp und Kräuterhexe

Wir lernen essbare Waldpflanzen kennen und verfeinern damit unser Essen. Finden wir auch Pflanzen, die heilen können oder gar giftig sind? Mit diesem Wissen stellen wir ein Duftkissen und eine Salbe zur Behandlung von Insektenstichen her. Auch bei diesem Waldtag haben wir genügend Zeit um uns auszutoben.

Besuch auf dem Bauernhof

Auf einem halbtägigen Rundgang durch den Bauernbetrieb Agrino in Remetschwil erleben die Kinder hautnah den Bauernalltag. Wir besuchen die Tiere und können vielleicht auch beim Füttern dabei sein. Lehrpersonen können ihren Schwerpunkt wählen: Leben auf dem Bauernhof, von der Kuh zur Milch, vom Korn zum Brot, von der Gülle zum Strom, Mosten und vieles mehr.

Dieser Erlebnis­tag wird vom Bauernverband Aargau finanziert und von der Bäuerin Vroni Peterhans geleitet (Projekt Schule auf dem Bauernhof).

Schulbesuch: Abfall und Konsum (2 Lektionen)

In diesem Modul stehen die Herstellung, der sparsame Umgang und das Recycling von Papier im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler lernen, aus welchem Rohstoff Papier hergestellt wird. Sie erfahren, dass die Ressource «Holz» verloren geht, wenn Papier im Abfall landet und befassen sich mit den Möglichkeiten, Holzfasern im Kreislauf zu behalten. Eine Geschichte begleitet die Kinder durch den Unterricht, der sie zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Holz anregt.

Das Modul wird von Lehrkräften der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (PUSCH) durchgeführt und durch den Werkhof Baden finanziert.

Anmeldung ganzjährig direkt unter PUSCH - Unterricht buchen

Lehrerweiterbeiterbildung "Draussen unterrichten"

Wie geht Mathe draussen? Erreiche ich die Lehrplanziele für Deutsch auf dem Pausenplatz oder im Waldsofa? In Skandinavien ist das Konzept des Draussen-Unterrichtens bereits weit verbreitet, nun wollen wir das auch in Baden fördern. Denn Lernen in und mit der Natur verbessert nachweislich den Lernerfolg und beeinflusst motorische, kreative und kognitive Fähigkeiten positiv und kommt auch mal den wilderen Kindern entgegen.

Und vor allem: es macht Spass, nicht nur den Kindern!

29. August 2018, 13.30-17.00

Angebote Mittelstufe

Für die Mittelstufen-Klassen stehen zahlreiche Erlebnistage im Freien zur Wahl. Das abwechslungsreiche Programm umfasst Beobachten und Entdecken, Zeichnen, Werken, Kochen, Spielen und Geschichten. Die Natur wird stufengerecht und mit Kopf, Herz und Hand erfahren. Meist dauern die Exkursionen von ca. 8.30-15.00 Uhr.

Baumgeschichten

Jeder Baum ist anders! Im Teufelskeller stehen die einen stolz und mächtig, die andern liegen kreuz und quer. Wir widmen uns ihnen mit allen Sinnen, festigen unsere Artenkenntnisse, beschäftigen uns mit natürlichen Kreisläufen und dem Werkstoff Holz. Auch fürs Schnitzen und für abenteuerliche Erkundungstouren haben wir Zeit.

Die Rückkehr der Biber

Im Winter sieht man die Biberspuren besonders gut. Wie eindrücklich diese Frass-, Rutsch und wohnspuren sind! Mit Spielen, Bildern, Anschauungsmaterial und beim Pantomime-Theater erfahren die Kinder ganz viel über diese charismatischen Tiere: Wie leben die Biber? Warum wurden sie ausgerottet und wie sind sie zurückgekehrt? Was haben die Biber mit den Auen zu tun?

Zu Besuch beim Imker

Die Bienen von Martin Schär produzieren fleissig Honig. Gut geschützt schauen wir dem Imker bei der Arbeit zu und erfahren viel über das Leben im Bienenstock. Und vom süssen Honig probieren dürfen wir auch! Dazu lernen wir auch viel über die Wildbienen, die eine ganz andere Lebensweise haben als die Honigbienen. Für sie basteln wir Wildbienenhäuschen.

Vogelkonzert und Waldfrühstück

Auf der frühmorgendlichen Exkursion (ca. 7.00-12.00 Uhr) folgen wir den Wohlklängen der einzelnen Sänger und beobachten die Vögel mit dem Feldstecher. Nach einem feinen Morgenessen vertiefen wir unser Wissen: Zeig mir Deinen Schnabel, und ich sag‘ Dir, was Du frisst! Wir versuchen uns im Nestbau -ganz schön schwierig! Wie schaffen das die Vögel bloss?

Flammen, Funken und Fackeln im Winterwald

Wir treffen uns nach Schulschluss und spazieren in den Wald. Dank Feuer, Kerzen und Fackeln wird's im dunkeln Wald richtig gemütlich. So haben wir den Wald noch nie erfahren! Was war das für ein Geräusch? Welche Tiere sind in der Nacht unterwegs? Auch das Spielen ist ganz anders, wenn wir nicht mehr so gut sehen. Nach dem Nachtessen vom Feuer erzählen wir uns Geschichten, singen am Lagerfeuer und machen uns dann auf den Heimweg in unsere warmen Betten.

Besuch auf dem Bauernhof

Auf einem halbtägigen Rundgang durch den Bauernbetrieb Agrino in Remetschwil erleben die Kinder hautnah den Bauernalltag. Wir besuchen die Tiere und können vielleicht auch beim Füttern dabei sein. Lehrpersonen können ihren Schwerpunkt wählen: Leben auf dem Bauernhof, von der Kuh zur Milch, vom Korn zum Brot, von der Gülle zum Strom, Mosten und vieles mehr.

Dieser Erlebnis­tag wird vom Bauernverband Aargau finanziert und von der Bäuerin Vroni Peterhans geleitet (Projekt Schule auf dem Bauernhof).

Schulbesuch: Abfall und Konsum (2 Lektionen)

In diesem Modul stehen die Herstellung, der sparsame Umgang und das Recycling von Papier im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler lernen, aus welchem Rohstoff Papier hergestellt wird. Sie erfahren, dass die Ressource «Holz» verloren geht, wenn Papier im Abfall landet und befassen sich mit den Möglichkeiten, Holzfasern im Kreislauf zu behalten. Eine Geschichte begleitet die Kinder durch den Unterricht, der sie zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Holz anregt.

Das Modul wird von Lehrkräften der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (PUSCH) durchgeführt und durch den Werkhof Baden finanziert.

Anmeldung ganzjährig direkt unter PUSCH - Unterricht buchen

Energie und Klima (3 Lektionen)

Die Geschichte eines Kindes, das seine Insel verlassen muss, weil der Meeresspiegel ansteigt, führt die Schülerinnen und Schüler an die Probleme des Klimawandels heran. Im Verlauf des interaktiven Unterrichts entdecken sie, dass die Flucht der Inselbewohner mit unserem Verbrauch an fossilen Energien in Zusammenhang steht. Die Kinder lernen Alternativen zum Erdöl kennen und sie verstehen den Unterschied zwischen erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energiequellen. In Gruppen erkunden die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Möglichkeiten für klimafreundliches Handeln im Alltag.

Das Modul wird von Lehrkräften der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (PUSCH) durchgeführt und durch die Regionalwerke Baden AG finanziert.

Anmeldung ganzjährig direkt unter PUSCH - Unterricht buchen

Lehrerweiterbeiterbildung "Draussen unterrichten"

Wie geht Mathe draussen? Erreiche ich die Lehrplanziele für Deutsch auf dem Pausenplatz oder im Waldsofa? In Skandinavien ist das Konzept des Draussen-Unterrichtens bereits weit verbreitet, nun wollen wir das auch in Baden fördern. Denn Lernen in und mit der Natur verbessert nachweislich den Lernerfolg und beeinflusst motorische, kreative und kognitive Fähigkeiten positiv und kommt auch mal den wilderen Kindern entgegen.

Und vor allem: es macht Spass, nicht nur den Kindern!

29. August 2018, 13.30-17.00

Angebote Oberstufe

Brennnessel-Experten

In Brennnesseln steckt so viel mehr als nur unangenehmes Gift: Vitamine, Mutproben-Potential, ausgeklügelte Giftkapseln, Küchenzutat, Lebensraum für Läuse, Spielthema und vieles mehr! Ganz sicher werden die Schüler diese scheinbar langweilige Pflanze mit ganz anderen Augen sehen. Wer hat denn sonst schon mal Brennnessel-Chips und Brennnessel-Shampoo gemacht?

Batman in Baden (Abendexkursion im September)

Auf dieser Exkursion erfahren wir viel Spannendes über Fledermäuse, diese hochspezialisierten Säugetiere. Nach dem Znacht machen wir einem Spaziergang entlang der Limmat, legen uns beim Eindunkeln mit Taschenlampe und Fledermausdetektor auf die Lauer und beobachten die wendigen Jäger.

Forschung hautnah

Statt Labormäntel und Chemikalien benutzen wir Netz und Bestimmungsbuch, um herauszufinden, wie sauber der Stockmattgraben-Bach ist. Mit wissenschaftlichen Methoden können wir interessante Aussagen über die Wasserqualität und Landschaftsökologie machen und tragen unsere Resultate in eine nationale Datenbank ein. Im Sinne von „Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen“ haben wir anschliessend Zeit fürs Kochen und Schlemmen.

Energie und Klima (3 Lektionen)

Die Geschichte eines Kindes, das seine Insel verlassen muss, weil der Meeresspiegel ansteigt, führt die Schülerinnen und Schüler an die Probleme des Klimawandels heran. Im Verlauf des interaktiven Unterrichts entdecken sie, dass die Flucht der Inselbewohner mit unserem Verbrauch an fossilen Energien in Zusammenhang steht. Die Kinder lernen Alternativen zum Erdöl kennen und sie verstehen den Unterschied zwischen erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energiequellen. In Gruppen erkunden die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Möglichkeiten für klimafreundliches Handeln im Alltag.

Das Modul wird von Lehrkräften der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (PUSCH) durchgeführt und durch die Regionalwerke Baden AG finanziert.

Anmeldung ganzjährig direkt unter PUSCH - Unterricht buchen

Stop Food Waste (3 Lektionen)

Die Jugendlichen setzen sich mit den Auswirkungen der Lebensmittelproduktion auf die Umwelt auseinander und überlegen, was es für einen nachhaltigen Konsum von Nahrungsmitteln braucht. Die Schülerinnnen und Schüler erarbeiten konkrete Handlungsmöglichkeiten gegen Food Waste für ihren Alltag und üben sie im Unterricht ein. Im Zusammenhang mit der Verpflegung unterwegs befassen sie sich auch mit dem Thema Littering.

Das Modul wird von Lehrkräften der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (PUSCH) durchgeführt und durch eine private Stiftung finanziert.

Anmeldung ganzjährig direkt unter PUSCH - Unterricht buchen

Arbeitseinsatz im Wald

Am 6. Juni 2019 befreien wir ein Stück Badener Wald von invasiven Neophyten. Das sind Pflanzen, die eigentlich nicht hierher gehören und sich extrem schnell verbreiten. So verdrängen sie einheimische und ökologisch wertvolle Pflanzen. 2018 haben 7 Schulklassen tolle Arbeit geleistet. Jetzt gilt es dranzubleiben. Hoffentlich machen auch dieses Jahr viele motivierte Helfer mit!

Natur- und Umweltbildung in Baden, Arbeitseinsatz

Anmeldung Arbeitseinsatz ???

Ausleihe und Beratung

Bei Fragen rund um die Badener Natur oder die Wald- und Umweltpädagogik helfen wir sehr gerne weiter. Nach Möglichkeit begleiten wir auch Naturprojekte und Themenwochen in den Klassen und Schulhäusern.

Sie können bei uns folgende Sachen ausleihen:

  • Bücher mit Spiel-, Bastel- und Lernideen
  • Bestimmungsbücher, auch für Kinder
  • Anschauungsmaterial: Felle, Tierspuren, Schädel, Laminate
  • Ideensammlungen (u.a.: Ideensammlung «Mir gönd in Wald» [pdf, 133 KB] mit Impulsen für Waldbesuche)
  • Seile für Seilspiele und Kletter/Schaukelkonstruktionen, inkl. Kurzanleitung und Buch
  • Mostpresse inkl. Tipps zur Organisation und Durchführung eines Mosttages