Aktuelles

zurück zu allen Einträgen

Stellungnahme des Stadtrats zu den Abbauplänen von GE

Dass die General Electric (GE) in der Sparte Power in Baden 1'100 Stellen abbauen will, ist für die Stadt Baden ein harter Schlag. Der Stadtrat ist erschüttert über das Ausmass des Stellenabbaus.

Der Stadtrat zählt darauf, dass die Entlassungen gemeinsam mit dem Kanton und der Stadt so sozialverträglich wie nur möglich erfolgen und den Betroffenen mit den bestmöglichen Bedingungen entgegengekommen werde.

Die angespannte Energiemarktsituation und die damit weltweit verbundenen Spar- und Restruktierungsprogramme treffen nun auch Baden mit voller Wucht. Unser Beitrag als Stadt ist nach wie vor die Schaffung von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zur Ansiedlung von weiteren zukunftsorientierten Unternehmen.

Dass die weltweiten GE-Hauptsitze von Power Services und Steam Power Systems in Baden verbleiben und die Produktionsstandorte erhalten bleiben, ist unter den gegebenen Umständen ein zumindest ein positiver Hinweis für das Standortbekenntnis von GE.

Der Stadtrat dankt an dieser Stelle Bundesrat Johann Schneider-Ammann und Regierungsrat Urs Hofmann für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und für ihren unermüdlichen Einsatz für den Industrie- und Wirtschaftsstandort Aargau und für die Schweiz. Der Stadtammann und der Leiter Standortmarketing sind auch im regelmässigen Kontakt mit der GE-Führung, um die Anliegen der Stadt einbringen und die GE bei ihren Fragen unterstützen zu können.

zurück