Entwicklungsrichtplan Galgenbuck

Das Areal Galgenbuck, heute mehrheitlich eine Übergangszone (Landwirtschaft), ist eine der letzten grossen Baulandreserven in der Stadt Baden. 2007 wurde mit einem Studienauftrag der Planungsprozess gestartet.

Seit 2009 liegt für das Gebiet eine zukunftsfähige Entwicklungsidee des Teams Van de Wetering & Seiler, Zürich, als Leitbild vor, das als Grundlage des kommunalen Entwicklungsrichtplans Galgenbuck (ERP) diente. Im ERP wurden die Ziele und planerischen Eckwerte der Arealentwicklung behördenverbindlich festgelegt. Der Badener Stadtrat stimmte dem ERP Galgenbuck im Juni 2011 zu.

Unabdingbar für die künftige Entwicklung ist eine Neuregelung der Eigentumsverhältnisse. Dazu wurden 2013 ein Partizipationsmodell und ein öffentlich-rechtlichen Vertrag zur Sicherung der Entwicklungsziele zwischen der Einwohnergemeinde Baden und den Landeigentümern im Planungsperimeter ausgearbeitet.

Planentwurf Entwicklungsgebiet Galgenbuck Dättwil Baden

2013 wurde die Teilrevision der Bau- und Nutzungsordnung Galgenbuck eingeleitet.

701.120 Galgenbuck, Entwicklungsrichtplan Bestimmungen [pdf, 109.54 KB]
701.121 Galgenbuck, Entwicklungsrichtplan I Leitbild [pdf, 902.00 KB]
701.122 Galgenbuck, Entwicklungsrichtplan II Baugebiet/Nutzungen [pdf, 251.91 KB]
701.123 Galgenbuck, Entwicklungsrichtplan III Grün-/Frei-/Landschaftsräume [pdf, 227.50 KB]
701.124 Galgenbuck, Entwicklungsrichtplan IV Verkehr/Mobilität [pdf, 234.65 KB]
701.125 Galgenbuck, Entwicklungsrichtplan Erläuterungsbericht [pdf, 875.86 KB]

Weitere Informationen zur BNO Teilrevision Galgenbuck