Projekte

  • Stadtfunktionen

    Dieses Projekt prüft die Hauptfunktionen Wohnen, Arbeiten und Begegnen der Stadt Baden.

  • Raumentwicklungskonzept REK

    Das Raumentwicklungskonzept (REK) ist ein raumplanerisches Instrument, welches die räumlichen Potenziale der Innenentwicklung thematisiert.

  • Schulhaus Rütihof

    Im Schulhaus Rütihof sollen die Primarschule und Kindergärten in einer Schulanlage mit integrierten Tagesstrukturen zusammengefasst werden.

  • Lindenplatz

    Die Neugestaltung des Lindenplatzes ist ein wichtiger Baustein, um diesen städtebaulich unbefriedigend gestalteten und genutzten Platz aufzuwerten.

  • Gesamtrevision Baulinien

    Öffentliche Auflage der Gesamtrevision Baulinien- und Überbauungspläne

  • Schulhausplatz

    Mehrwert für alle Badenerinnen und Badener

  • Thermalbad und Wohn-/Ärztehaus

    Der Stadtrat hat die Baubewilligung für das Thermalbad am 25. April 2016 unter Auflagen erteilt.

  • Kindergarten Allmend

    Aufgrund der fortlaufend steigenden Kinderzahl werden in Quartier Allmend ein Doppelkindergarten und Räume für die Tagesstruktur benötigt.

  • Äussere Mellingerstrasse

    Die stadträumlich trennende Wirkung der Mellingerstrasse soll zurückgebaut und der Verkehr verflüssigt werden.

  • Schadenmühle Kantonsstrasse

    Das Projekt umfasst die Neugestaltung der inneren Mellingerstrasse im Bereich vom Klösterli bis zur Bergstrasse.

  • Neugestaltung Kurplatz

    Für die Wiederbelebung des Kerngebiets Bäder und zur Erhaltung der Bäderkultur soll der öffentliche Raum zusammen mit dem privaten Bäderprojekt entwickelt werden.

  • Brisgi

    Das Areal ist eine der letzten grösseren Baulandreserven in Baden. Es soll attraktiver Wohnraum insbesondere für Familien entstehen.

  • Galgenbuck

    Das Areal ist eine der letzten grossen Baulandreserven in der Stadt Baden. Für das Gebiet liegt eine zukunftsfähige Entwicklungsidee vor.

  • Kulturvermittlung

    Für das Bäderquartier und die Umgebung sollen Ideen und Inhalte entwickelt werden, die den Aufenthalt der Besuchenden zu einem einmaligen und langanhalten den Erlebnis werden lassen.

  • Kindergarten Wiesenstrasse 28

    Das Gebäude wird für den Einbau von zwei Kindergartenabteilungen als Ersatz für das Provisorium Wiesenstrasse 30a und den bestehenden Kindergarten St. Ursus saniert.

  • Altlastensanierung Belvédère

    Vor den Schützenhaus Belvédère auf der Allmend ist der Boden stellenweise mit Blei belastet. Der Standort wird im Zusammenhang mit der geplanten Wohnüberbauung saniert.

  • Teilrevision BNO Areal Galgenbuck

    Die Teilrevision BNO für das Areal Galgenbuck ist zurzeit sistiert bis der kantonale Richtplan genehmigt wird. Offen ist zudem die gesetzliche Lösung zur Mehrwertabgabe.

  • Mättelisteg

    Die Stadt Baden und die Gemeinde Ennetbaden beabsichtigen, die Bäder beidseits der Limmat mittels Rundwegen zu verbinden. Dazu gehört der Mättelisteg als neuer Flussübergang.

  • Belvédère

    Mit der Einstellung des Schiessbetriebes im Jahr 2004 ist das attraktiv gelegene Areal im Quartier Allmend für eine künftige Wohnnutzung verfügbar geworden.

  • Deponie Sommerhalde

    Die ehemalige Deponie Innere Sommerhalde in Dättwil wurde von 2001 bis 2009 saniert. Heute wird der Standort überwacht und das Grundwasser regelmässig geprüft.

  • Umbau/Erweiterung Kurtheater Baden

    Auf Grund der dringend nötigen Sanierung und veränderter Raumbedürfnisse wird das Kurtheater umgebaut.

  • Umsetzung Energieleitbild

    Die Umsetzung des Energieleitbildes 2006 ist weitgehend erfolgt. Zurzeit wird ein neues Energieleitbild und ein dazugehörender Energierichtplan erarbeitet.

  • Fortsetzung Richtplan Natur und Landschaft

    Die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten sowie ihrer Lebensräume wird gefördert und weiterentwickelt.

  • Sekundarstufenzentrum Burghalde

    Auf dem Schulareal Burghalde soll ab Sommer 2020 für die Sekundarstufe 1 – Real-, Sekundar- und Bezirksschule – das neue Sekundarstufenzentrum entstehen.