Wahlen des Stadtrats

Gewählte | Informationen  |  Kandidierende  |  Medien


Info zu:

Ansprechperson

Frage:

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Antwort:

Marco Sandmeier, Stadtschreiber II, E-Mail: marco.sandmeierNULL@baden.ch, Tel. 056/200 82 04.

Datum 2. Wahlgang

Frage:

Wann findet der 2. Wahlgang für das Amt des Stadtammann bzw. Vizeammann 2017 statt?

Antwort:

Am 26. November 2017

Informationsblatt

Frage:

Reihenfolge der Kandidierenden/Angaben zu den Kandidierenden auf dem Informationsblatt, welches dem Wahlzettel beiliegt?

Antwort:

Dem Wahlzettel wird ein Informationsblatt beiliegen, auf dem alle Kandidierenden aufgeführt sind. Die Kandidierenden werden nach Anzahl Amtsjahren absteigend aufgelistet. Bei gleicher Anzahl Amtsjahren und bei neu kandidierenden Personen entscheidet über die Reihenfolge jeweils das Alphabet. Es werden Vorname, Name, Geburtsjahr, Heimatort, Adresse und gegebenenfalls der Vermerk "bisher" abgedruckt, nicht jedoch Titel und Berufe.

Kandidaten 2. Wahlgang

Frage:

Wer kann im 2. Wahlgang kandidieren?

Antwort:

Für das Amt des Stadtammanns haben sich die folgenden 3 Kandidaten angemeldet:

  • Schneider Markus, CVP
  • Obrist Erich, parteilos
  • Kohler Sandra, parteilos

Für das Amt des Vizeammanns stehen folgende 2 Kandidaten zur Wahl:

  • Dell'Anno-Doppler Regula, SP
  • Ramseier Philippe, FDP

Kandidatur als Stadtammann/Vizeammann

Frage:

Muss man im Falle einer Stadtammann- bzw. Vizeammannkandidatur auch als Stadtrat/Stadträtin kandidieren?

Antwort:

Ja. Grund: Man kann nur als Stadtammann- bzw. Vizeammann gewählt werden, wenn man auch als Stadtrat/Stadträtin gewählt wird. Hinweis: Als Stadtammann bzw. Vizeammann kann man nur gültige Stimmen erhalten, wenn auf dem Wahlzettel der Name sowohl beim Stadtrat als auch beim Stadtammann bzw. Vizeammann aufgeführt wird.

Plakate 2. Wahlgang

Frage:

Können die Plakate im Falle eines allfälligen zweiten Wahlgangs stehen gelassen werden?

Antwort:

Ja. Das gilt auch für Plakate, welche vom Werkhof aufgestellt werden (siehe Rubrik "Städtische Plakatständer").

Plakatierung

Frage:

An welchen Orten und ab wann darf bewilligungsfrei plakatiert werden?

Antwort:

Unterer Bahnhofplatz, Schlossbergplatz und Cordulaplatz (ab 1. September 2017 ).

An den Kandelabern entlang folgender Kantonsstrassen (ab 30. Juli 2017):

  • Neuenhoferstrasse ab Querung Eisenbahnbrücke Richtung Neuenhof,
  • Hochbrücke ab Brückenkopf Ost Richtung Wettingen,
  • Mellingerstrasse ab Schadenmühleplatz Richtung Dättwil,
  • Bruggerstrasse ab Obersiggenthalerbrücke Richtung Brugg.

Smartvote

Frage:

Werden die Einwohnerrats- und die Stadtrats­wahlen durch die Online-Wahlhilfe Smartvote begleitet?

Antwort:

Ja.
Für die Parteien/Gruppierungen/Kandidierenden werden keine Kosten anfallen.

Städtische Plakatständer

Frage:

Besteht das Angebot, städtische Plakatstän­der zu beziehen?

Antwort:

Ja. Es besteht die Möglichkeit, einen Plakat­ständer pro Partei/Gruppierung und Standort (Unterer Bahnhofplatz, Schlossbergplatz und Cordulaplatz) zu beziehen. Für das Aufstel­len, das Abräumen und das Aufkleben der Plakate werden CHF 250 und für das Aus­wechseln der Plakate CHF 100 in Rechnung gestellt. Bestellungen haben direkt beim Werkhof zu erfolgen. Bei der Bestellung ist die Rechnungsadresse anzugeben. Die Pla­kate müssen mindestens 3 Arbeitstage vor dem Datum, an dem die Plakatständer aufge­stellt werden sollen, beim Werkhof abgeliefert werden.

Wahlunterlagen

Frage:

Wann erhalten die Stimmberechtigten die Wahlunterlagen?

Antwort:

Voraussichtlich zwischen dem 6. und dem 10. November 2017.

Rechtliche Grundlagen

Gesetz über die politischen Rechte (GPR): ag.ch
Verordnung zum Gesetz über die politischen Rechte (VGPR): ag.ch
Richtlinien Wahlpropaganda im öffentlichen Raum [pdf, 186.43 KB]