Direkt zum Inhalt springen

 
 
 

Baden ist.

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Entwicklung ist eine entwicklungspolitische Handlungspraktik, in der Kriterien der Wirtschaft, der Umwelt und der Gesellschaft in die Planung, Umsetzung und Beurteilung von Vorhaben und Projekten gleichberechtigt einbezogen werden.
Nachhaltige Entwicklung Definition_2017  [pdf, 208 KB]

Nachhaltige Entwicklung im Planungsleitbild

Bereits im Planungsleitbild 1998 wurde die Nachhaltigkeit explizit als Präambel erwähnt. Dazu bauten die Leitsätze des Planungsleitbildes auf dem dreidimensionalen Prinzip der Nachhaltigkeit auf (Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt) auf. Damit wurde ein wichtiger Grundstein für eine Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklung in der Stadt Baden gelegt. Im Bericht 2014 zum Planungsleitbild wird das Thema Nachhaltige Entwicklung in einem eigenen Kapitel aufgegriffen.
www.planungsleitbildbaden.ch

Kernindikatoren für eine Nachhaltige Entwicklung

Das Kernindikatorensystem «Cercle Indicateurs» ist ein nationales Netzwerk, das 2003 von den Bundesämtern für Raumentwicklung (ARE), Statistik (BFS) und Umwelt (BAFU) zusammen mit verschiedenen Städten und Kantonen entwickelt wurde. In den Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft erfolgt – gestützt auf über 30 Kernindikatoren – eine Datenerhebung zur Messung der nachhaltigen Entwicklung. Für die Stadt Baden dient der «Cercle Indicateurs» primär als Instrument im städtischen Monitoring, um die eigene Nachhaltigkeitsentwicklung über die Jahre hinweg beobachten und Verbesserungspotenziale analysieren zu können. Neben dem Monitoring bietet das Indikatorensystem zudem die Möglichkeit des Vergleichs mit anderen teilnehmenden Schweizer Städten und gestattet damit in mehrfacher Hinsicht die Möglichkeit zur eigenen Standortbestimmung.

Die Stadt Baden nimmt, als eine an der Entwicklung beteiligte Stadt, seit der ersten Ausgabe im Jahr 2005 am «Cercle Indicateurs» teil. Die Ergebnisse der Erhebungen 2017 stehen auf der interaktiven Plattform stat@las des BFS zur Verfügung.
Link zu stadt@las www.atlas.bfs.admin.ch  

Dort können beispielsweise Badener Daten zum Energieverbrauch, zur Mietpreisentwicklung oder zur Stimm- und Wahlbeteiligung mit anderen Städten verglichen werden.

Weitere Informationen:
Nachhaltigkeitsindikatoren für Kantone www.are.admin.ch
Cercle Indicateurs www.bfs.admin.ch

Spezifische Informationen der Stadt Baden sind im folgenden Bericht zu finden:
Nachhaltige Entwicklung Stadt Baden [pdf 902 KB]

Nachhaltige Beschaffung in der Stadtverwaltung

Die nachhaltige Beschaffung ist ein Teilbereich der nachhaltigen Entwicklung und als solche in der Gemeindeverordnung der Stadt Baden, im Leitbild der Stadtverwaltung und im Planungsleitbild der Stadt Baden verankert. Mit einer nachhaltigen Beschaffung folgt die Stadt Baden ihrem Leitsatz einer nachhaltigen Entwicklung und nimmt eine Vorbildfunktion gegenüber der einwohnenden Bevölkerung wahr.

Für Baden ist die nachhaltige Beschaffung nicht neu. Vereinbarte Beschaffungsstandards liegen seit 2013 vor, Leitsätze für ein nachhaltiges Beschaffungswesen wurden bereits 2011 vom Stadtrat beschlossen. Diese Leitsätze bilden eine Art übergeordnete Richtlinie, welche eine Beschaffung unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten gewährleisten soll. Hierbei wird die Idee verfolgt, dass für eine nachhaltige Beschaffung jedes Produkt in seinem gesamten Lebenszyklus unter den genannten Kriterien betrachtet wird:

  • Ökonomie (z.B. Anschaffungs-und Lebensdauerkosten),
  • Ökologie (z.B. Ressourcenverbrauch, Emissionen, Abfall) und
  • Sozialverträglichkeit (z.B. menschenwürdige Arbeitsbedingungen, Arbeitsschutz, faire Entlohnung)

Am 5. November 2018 hat der Stadtrat den neuen Bericht "Nachhaltige Beschaffung in der Stadtverwaltung – Folgebericht 2017" genehmigt.
Mit dem neuen Bericht liegt ein aktuelles Grundlagen- und Arbeitsdokument zur Umsetzung einer nachhaltigen Beschaffung der Stadtverwaltung Baden vor.
Bestehende Beschaffungsstandards werden bestätigt, ein neuer Beschaffungsstandard wird für die Möbelbeschaffung eingeführt. Mit einem Massnahmenkatalog wird für die zuständigen Abteilungen festgelegt, mit welchen Massnahmen die nachhaltige Beschaffung weiterentwickelt werden soll.

Dem nachfolgenden Auszug aus dem Bericht können Leitsätze, Beschaffungsstandards und Massnahmen der nachhaltigen Beschaffung entnommen werden.

Auszug_Bericht_Nachhaltige_Beschaffung [pdf, 938 KB]