Direkt zum Inhalt springen

 
 
 

Baden ist.

Offene Bühne, Öffentliches Klavier

In der Cordulapassage steht der Bevölkerung seit 2018 eine "Offene Bühne" sowie ein "Öffentliches Klavier" zur Verfügung. Beides sind freie Plattformen für Künstlerinnen und Kulturschaffende.

Offene Bühne

Die "Offene Bühne" ist als Plattform für Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturschaffende gedacht. Diese können mit ihrer Darbietung, die maximal eine Stunde dauern soll, die Passantinnen und Passanten überraschen und dabei ihr Können zeigen. Die Auftritte sollen kultureller Natur sein, also keine politischen oder religiösen Gesinnungen verbreiten. Wichtigste Grundlage für einen spontanen Auftritt: Die Darbietung ist nicht kommerziell. Geldsammeln ist auf der Offenen Bühne untersagt. Dies im Gegensatz zu Strassenmusik, die nach wie vor eine Bewilligung benötigt, die am Schalter der Stadtpolizei gelöst werden muss.

Bitte Benützungs-Kodex beachten

Im Sinne eines Benützungs"Kodex" markiert ein Notenständer mit den entsprechenden Hinweisen die offene Bühne. Für spontane Fragen vor Ort stehen die Ladenbetreibenden der Cordulapassage zur Verfügung.

Offene Bühne Cordulapassage Baden
Eröffnung Offene Bühne, Auftritt Mario Schenker www.mario-schenker.ch

Öffentliches Klavier

Die Stadt Baden stellt zusammen mit der Firma Haefeli Transport AG aus Mellingen und in Zusammenarbeit mit der City Com und dem Café "le passage" ein "Öffentliches Klavier" zur Verfügung. Pianistinnen und Pianisten – egal ob klein oder gross – werden ermuntert, von Montag bis Samstag zwischen 10 Uhr und 22 Uhr in die Tasten zu greifen und die Cordulapassage mit musikalischen Klängen zu bespielen.

Öffentliches Klavier in der Cordulapassage Baden

Mobile Installationen

Die beiden Installationen sind mobil, "Offene Bühne" und "Öffentliches Klavier" werden als Pilotprojekte verstanden, initiiert und mitgetragen von Privatpersonen, Ladenbetreibenden, der CityCom, Kulturschaffenden und der Stadt Baden. Die Beteiligten werden die Entwicklung der beiden Projekte verfolgen und nach einer gewissen Laufzeit über eine Weiterführung entscheiden.

Anregungen zur Offenen Bühne und zum Öffentlichen Klavier: kulturNULL@baden.ch