Förderung

Kultur nimmt in der Gesellschaft und der Politik der Stadt Baden einen hohen Stellenwert ein, so betreibt die Stadt auch eine eigene Kulturpolitik. 

Die Kulturförderung der Stadt Baden schafft Voraussetzungen für die Entstehung und Weiterentwicklung eines vielfältigen und eigenständigen Kulturlebens und sorgt für die Vermittlung immaterieller Werte in allen Sparten. Sie leistet damit einen Beitrag, damit sich die Bevölkerung ihrem Wohn- und Arbeitsort zugehörig fühlt.

Förderrichtlinien

Grundlage der städtischen Kulturförderung sind die im August 2012 vom Stadtrat genehmigten Förderrichtlinien.

Institutionen

Verschiedene kulturelle Institutionen und Veranstaltende haben sich im Laufe der Jahre fest in Baden niedergelassen und sind aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken.
Institutionen und Veranstaltende

Projektbeiträge

Die Stadt Baden stellt den Kulturschaffenden im Rahmen des Freikontos einen Beitrag von jährlich CHF 200‘000 zur Verfügung. Damit werden verschiedene einmalige Projekte unterstützt.
Projektgesuche einreichen

Produktionsräume

In der Alten Schmiede stehen fünf Bandräume und ein Atelierraum für Bildende Kunst zur Verfügung. Die Produktionsräume werden zu günstigen Konditionen an Kulturschaffende vermietet.
Produktionsräume

Atelierstipendien

Die Städtekonferenz Kultur (SKK) verfügt über Ateliers in Genua, Kairo und Buenos Aires. Die Stadt Baden als Mitglied der Städtekonferenz Kultur hat die Möglichkeit, periodisch ein Atelierstipendium für einen Aufenthalt in einer dieser drei Städte auszuschreiben.
Atelierstipendien